physikanten & co // Besonderes // Forscher-Werkstatt // Tornado in der Flasche

Tornado in der Flasche

Wasser fließt von einer Flasche in die andere und es entsteht ein beeindruckender Strudel.

WIE FUNKTIONIERT‘S?
Eine gefüllte Wasserflasche wird mit Hilfe eines Heißluftföns und eines Stücks Schrumpfschlauch so mit einer leeren Flasche der gleichen Größe verbunden, dass die beiden Flaschenöffnungen direkt ineinander über gehen. Dreht man das Experiment nun auf den Kopf, so dass die volle Flasche oben ist, dann fließt das Wasser langsam in die leere Flasche. Dreht man die Flasche dabei aber um ihre vertikale Achse, so beginnt das Wasser in der Flasche zu rotieren. Es bildet sich ein Strudel. Durch die Mitte des Strudels kann nun Luft in die obere Flasche gelangen und gleichzeitig fließt das Wasser viel schneller in die untere Flasche.


Sicherheitshinweise
Die Heißluftföne dürfen nur unter Aufsicht unserer Betreuer verwendet werden, da sie im vorderen Bereich sehr heiß werden.


Platzbedarf: Halbe Fläche im Pavillon 3 x 3 m (draußen) oder an einer Bierzeltgarnitur
Strom: 2-3 x 230 V, 16 A
Wasser: Wasseranschluss in unmittelbarer Nähe

Newsletter-Abo

Zum Abbestellen senden Sie eine leere E-Mail an abbestellen at physikanten de







Facebook   |   FAQ   |   Impressum   |   AGB   |   wissenschaft-live.de   |   klima-show.de   |   physikantenshop.de   |   http://physikanten.de/3804